BAD MIT 10 % FÖRDERUNG UMBAUEN UND ZUSCHUSS VON MINDESTENS 200 EURO UND BIS ZU 5.000 EURO BEANTRAGEN

Zuschuss zur Badsanierung

 

Die beliebten Zuschüsse zum Badumbau werden wieder ausgezahlt. Private Eigentümer und Mieter können einen Zuschuss für Maßnahmen zur Barrierereduzierung bei der KfW beantragen. Das Bundesinnenministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) hat Anfang August 2018 dazu ein Förderbudget von 75 Millionen Euro für 2018 freigegeben.

Für den Badumbau mit besserer Raumaufteilung, dem Einbau einer bodengleichen Dusche und der Modernisierung von Sanitärobjekten wie WC, Waschbecken und Badewanne kann ein Zuschuss von 10 % der Kosten beantragt werden. Der Mindestzuschuss von 200 Euro wird für förderfähige Investitionskosten ab 2.000 Euro bewilligt. In 2017 zahlte die KfW im Durchschnitt ca. 1.800 Euro als Zuschuss zur Badsanierung aus.

Der Förderantrag muss vor Beginn der Baumaßnamen online im KfW-Zuschussportal gestellt werden, die Förderzusage erfolgt umgehend. Abgerufen werden die Zuschüsse nach Fertigstellung der Modernisierung - ebenfalls im Zuschussportal sind dazu die Umsetzung nach Vorgaben der Förderung und die tatsächlichen Kosten nachzuweisen.

Detaillierte Infos zum Programm und zur Antragstellung:
https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilie/F%C3%B6rderprodukte/Altersgerecht-Umbauen-Investitionszuschuss-(455)/

kostenfreie Servicenummer der KfW: Tel.: 0800 539 9002
(Montag bis Freitag: 8:00 bis 18:00 Uhr)

Alternativ zum Zuschuss können Maßnahmen über einen zinsgünstigen KfW-Kredit im gleichnamigen Programm "Altersgerecht Umbauen“ finanziert werden. Ein Förderkredit von bis zu 50.000 € je Wohnung kann über die Hausbank beantragt werden. Die kümmert sich um Antrag, Auszahlung und Abwicklung. Neben dem günstigen Effektivzinssatz ab derzeit 0,75 %, bietet ein KfW-Kredit mit tilgungsfreien Anlaufjahren, einer bis zu 10-jährigen Zinsbindung und Laufzeiten von bis zu 30 Jahren eine gelegene Möglichkeit Umbaumaßnahmen ohne Eigenkapital günstig zu finanzieren.

 
*
 
 
Dann kontaktieren Sie uns!
*
 

 
Kostenfreie Fördergeld-Hotline:

06190 - 92 63 - 394

erreichbar Mo-Fr von 9:00 bis 17:00 Uhr, ausser an hessischen Feiertagen
 

 

 

Der Förderservice ist eine Leistung der febis Service GmbH, der auch von freien, für die Förderprogramme des Bundes gelisteten Energieberatern erbracht werden kann.

 

Informieren Sie sich vor Auftragsvergabe, hier finden Sie alternative Anbieter:
https://www.energie-effizienz-experten.de/sie-sindbauherr/expertensuche